Minuit

Aus Rhûnipedia
Version vom 12. November 2017, 18:26 Uhr von Minou (Diskussion | Beiträge) (Beziehungen in Rhûn)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Kurz und knapp: die wohl launigste Elfe, die zur Zeit in Rhûn lebt. Obwohl sie auf den ersten, flüchtigen Blick typisch elfisch erscheint, sieht man von der geringen Körpergröße ab, erkennt man bei dem zweiten, genaueren Blick all die kleinen Unterschiede, die sie letztlich zu keinem gültigen Musterbeispiel der elfischen Rasse erklären. Ihre Wurzeln liegen in dem weit im Süden liegenden Land Lysia, sodass ihre Worte stetig von einem sanften südländischen Akkzent begleitet werden.


Werdegang in Rhûn

Damals als sie neu nach Rhûn kam, hat sie recht schnell feststellen müssen, dass dieser Ort nicht der schlechteste ist um sich von den Verpflichtungen der Heimat zu erholen. Dank dem Barkeeper der Dorfküche, Valeryan, hat sie recht schnell eine Anstellung in der Schenke, sowie ein kleines Zimmer gefunden. Für eine lange Zeit sollte die Dorfküche ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt in ihrem Leben in Seiya sein. Hier hat sie vor allem unter den Kollegen Freunde und Vertraute gefunden. Doch irgendwann zog es sie beruflich weiter. Surona Funkenschlag, eine Zwergin, begnadete Schmiedin und Chefin ihres damaligen Geliebten hat sie als Botin und Händlerin angestellt. Lange hat es Minuit nicht in den Reihen der Zwerge ausgehalten. Schon nach kurzer Zeit hat sich eine neue Herausforderung angebahnt, die die Elfe vor allem nachdem die langjährige Beziehung mit Michel Digeau in die Brüche ging, nur allzu gerne angenommen hat. Gemeinsam mit Jael Paradis und Késhar ging sie auf eine Reise. Nur wenige Eingeweihte wussten von dem Ziel und dem Zweck dieser Reise, die die kleine Gruppe für knappe 7 Monate aus Rhûn fern hielten. Minuit selbst kehrte noch später als die beiden anderen zurück, da sie ein Auftrag nach Lysia führte. Bei ihrer Rückkehr aber musste sie feststellen, dass die Freundin verschwunden war und bevor die Elfe die halbe Welt auf der Suche nach ihr auf den Kopf stellen konnte, erhielt sie die erschütternde Nachricht Jael Paradis wurde von einer Erzdämonin getötet. Seit diesem Tag sinnt Minuit auf Rache und wäre wohl schon längst losgezogen um dieser besagten Erzdämonin das schlagende Herz aus der Brust zu reißen, wenn Hoél Yvans nicht stets an das bisschen Verstand in ihrem Kopf appellieren würde. Zur Zeit geht sie keiner ernsthaften Arbeit nach und auch sonst hat sie sich eher aus dem gesellschaftlichen Leben zurückgezogen

Beziehungen in Rhûn

Hoél Yvans, ihr ältester und engster Vertrauter. Schon immer waren die beiden unzertrennlich, sowohl im buchstäblichen als auch im übertragenden Sinn. Ein magischer Bann, ein Siegel gesprochen und vollzogen von den Magiern des Hohen Rates von Lysia, bindet die Leben der Elfe und des Falkenwandler aneinander. Sie wurden zwei Teile eines Ganzen und so wie sie jeden bisherigen Schritt gemeinsam gegangen sind, werden sie irgendwann gemeinsam ihren letzten Atemzug tun.

Michel Digeau, einen Werwolf lernte sie recht früh in Seiya kennen. Schnell entwickelte sich eine innige Freundschaft zwischen ihnen und schon bald wurde mehr daraus. Sieben Jahre haben sie gemeinsam Höhen und Tiefen überstanden, sie haben sich gestritten, versöhnt und geliebt. Doch manchmal reicht selbst Liebe nicht aus. Bevor Minuit sich auf die Reise mit Jael begeben hat, hat Michel die Beziehung beendet und kurz darauf Rhûn verlassen.

Valeryan, der Barkeeper der Dorfküche hat Minuit damals nicht nur eine Perspektive in Seiya geboten, er wurde auch zu einem guten Freund der Elfe. Stets stand er ihr mit Rat und Tat zur Seite, wenn sie sich mal wieder dank ihres Sturkopfes in etwas reinmanövriert hat. Leider kam er bei dem großen Brand in Seiya ums Leben und wird seitdem schmerzlichst vermisst.

Jael Paradis, eine Malakh und Tochter von Luzifer Satise. Minuit lernte sie in der Dorfküche kennen, wo auch Jael als Kellnerin ihren ersten Lohn in Rhûn verdiente. Schnell wurden sie enge Freundinnen, die nicht nur durch dick und dünn gingen, sondern stets für die andere eingestanden haben. Nach ihrer gemeinsamen Reise verschwand die Malakh und wurde von einer Erzdämonin getötet.

Alessandra Yvans ist die jüngere Schwester Hoéls. Die junge Wandlerin hat schon damals in Lysia zu der Elfe aufgesehen, jedoch lernt sie langsam, dass Minuit durchaus nichts auf einem Sockel zu suchen hat. Zur Zeit lebt sie gemeinsam mit Hoél und Minuit in Seiya in einem kleinen Haus.

Carac Torven Yvans, der ältere Bruder Hoéls war vor vielen Jahren mit Minuit verlobt. Die beiden lernten sich damals zufällig durch eine Verwechslung kennen und lieben. Zu einer Hochzeit kam es nie, denn Carac schloss sich der Rebellenbewegung in Lysia an, die das bestehende System stürzen wollten. Er wurde als Hochverräter verurteilt und hingerichtet. Doch 10 Jahre später wird er von einem noch unbekannten Nekromanten wieder zum Leben erweckt. Hoél hat ihn nach Seiya gebracht und somit aus der Schusslinie des Hohen Rates. Die damaligen Gefühle zwischen der Elfe und Carac sind einer innigen Freundschaft gewichen.

Yannathan, das wohl kleinste Mitglied der Yvans-Familie. Er ist der Sohn von Hoél und Kimba und lebt zur Zeit mit seiner Mutter in Nelaris. Dennoch verbringt der Kleine so viel Zeit wie möglich mit dem Herrn Papa und den beiden Tanten in Seiya. Yannathan, oder auch Yanni genannt, hat es in Windeseile geschafft, das Herz der Elfe zu erobern.

Kimba, (folgt)

Eligor, ehemals Herrscher von Pyra traf während ihrer Kellnerinnen-Zeit auf Minuit. Die beiden waren sich nie sonderlich grün und vor allem die Elfe hat jede Gelegenheit genutzt ihm genau diesen Fakt immer wieder vor Augen zu führen, was ihr eine Art Respekt von Seiten des Herrschers einbrachte. Durch einen Handel schuldete Minuit dem Deava drei Gefallen. Zur Erfüllung des dritten kam es jedoch nie, da Eligor vorher verstorben ist.

Hannah, eine Echo ist eine gute Freundin aus der Anfangszeit in Seiya. Seit einigen Jahren aber ist der Kontakt zu ihr deutlich weniger geworden.

Molly Metcalf, eine wilde Hexe die gemeinsam mit Jael, Carac und vielen anderen in einer WG in Seiya wohnte. Die Elfe und Molly lernten sich aber bereits viel früher kennen und wurden zu so etwas wie Freundinnen. Seit Jaels Begräbnis scheint die Hexe aber wie vom Erdboden verschluckt.

Samael und Lilith Satise, die beiden Zwillinge und jüngeren Geschwister von Jael sind Bekannte der Elfe. Vor allem ersterer durfte schon das ein oder andere Mal den sturen Kopf der Elfe am eigenen Leib erfahren.

Neysha Camoran hat es bisher geschafft, der Elfe aus dem Weg zu gehen und das, obwohl sie sich Hoéls Herz geangelt hat. Vielleicht ist es auch besser so, denn nach allem was zwischen dem Falken und der Dämonenprinzessin vorgefallen ist, steht Minuit Neysha nicht nur positiv gegenüber.

Cathal, ein Dämon im Dienste Neyshas, hat Minuit bei dem ersten Treffen an Eligor erinnert. Die beiden hatten verständlicherweise keinen guten Start, doch mittlerweile muss wohl auch die Elfe zugeben, dass er mit dem toten Herrscher nichts gemein hat. Dennoch liefern sich die beiden stets hitzige Diskussionen, die nicht allzu selten in Streit enden.

Siehe auch